Die Kromizwerge werden flügge - sie sind bald zehn Wochen alt und einige haben das Rudel schon verlassen.

Diese Woche war von Abschiednehmen geprägt und immer wieder fehlte plötzlich einer im Rudel. Aber die Zeit ist gekommen, dass die Lütten einfach mehr brauchen und auch wollen. Sie müssen neue Erfahrungen machen und auf Entdeckertour gehen.

Im Garten wird wild gespielt, verfolgt, gebuddelt und bis zum Erbrechen Gras gefressen - auch eine neue Erfahrung.  Es wird aber auch gemütlich auf der Liege oder im Bollerwagen gelegen und genüsslich auf einer Kaustange gekaut, zusammen gekuschelt und geschlafen. Sie genießen das Leben. Fina konzentriert ihren Erziehungsauftrag auf die restlichen Zwerge, was wiederum nicht so angenehm, aber wertvoll für die Lütten ist.

Am Mittwoch waren wir nochmals mit dem Bollerwagen im Dorf unterwegs, haben uns von einigen Zweibeinern verabschiedet und die Grundschule besucht. Der Pausenhof war voll mit spielenden, lärmenden Kindern, die gern zum Wagen kamen, um die Rasselbande nochmals zu sehen.

Das Autofahrtraining am Donnerstag nach Bremervörde wurde mit einem kurzen Spaziergang durch die kleine Fußgängerzone verbunden. Diese Aufregung hat auch völlig gereicht, so dass die Kleinen sehr gerne wieder in ihre Autobox gingen und sich zum Schlafen hinlegten.

Am Wochenende gehen die restlichen Kromizwerge in ihr neues Zuhause und wir wünschen allen nur das Beste und viel Freude ihren neuen Familien. Wir hoffen, dass sie sich alle gut entwickeln, sich in ihrem Rudel gut anpassen und zurechtfinden, lernen, wachsen und gesund bleiben.

 

Balou...

Balou wird uns am Samstag verlassen und in sein neues Zuhause in Pinneberg einziehen. Er geht jeden Tag mit ins Reisebüro und wird mit seinem Charme die Angestellten und Kunden überzeugen.

Wir wünschen dir alles Gute und eine angenehme Eingewöhnung.

Mach`s gut mein Süßer.

Bendix...

Bendix ist bereits am Freitag als Erster in sein neues Zuhause eingezogen und wurde von dem ganzen Rudel vorbildlich begrüßt. Archie, sein "großer Bruder", gibt sich alle Mühe, damit sich Bendix wohlfühlt. Zoe, seine "große Schwester", liebt ihn auch; sie kann es nur noch nicht so gut zeigen. Wir wünschen dir alles Gute. Du machst das toll mein kleiner Flummi.

Bente...

Bente ist am Samstag in ihr neues Zuhause in die Schweiz geflogen und hat die Mutprobe bestens bestanden. Sie wurde von ihrem neuen Rudel sehnlichst erwartet und hat sich schon gut eingelebt. Sie wird noch mehr Leben in die Familie bringen. Wir wünschen dir das Beste mein "kleiner Bernhardiner" und sind stolz auf dich.

Bella Lotti...

Lotti wird am Samstag ihr neues Zuhause kennenlernen und alle neuen Rudelmitglieder mit ihrer entspannten, verschmusten Art erfreuen. Sie ist aber auch neugierig und geht gern auf Entdeckertour.

Wir wünschen dir das Beste und mach`s gut du kleine Schmusemaus.

Biscuit...

Biscuit wurde am Donnerstag abgeholt und hat ihr neues Zuhause auch schon erkundet und ein bisschen mit den Jungs getobt. Ihr Rudel ist jungslastig, deshalb ist es gut, dass ein kleines Mädchen einzieht. Du wirst das gut machen mit deinem Selbstbewusstsein. Wir wünschen dir das Beste meine neugierige Entdeckerin.

Bolle Xavi...

Bolle flog am Mittwoch nach München und ist in seinem neuen Zuhause gut angekommen. Er ist mutig und neugierig, er hat den Flughafen zu Fuß erkundet und den Flug ruhig und entspannt verschlafen. Er entdeckt inzwischen sein zukünftiges Revier und schläft am Liebsten dort, wo es eng und kuschelig ist. Mach weiter so gut unser Großer. Wir sind stolz auf dich.

Brixi...

Brixi hat bereits am Sonntag ihr neues Zuhause erkundet und ihr Rudel kennengelernt. Sie ist bei ihrer Oma und Tante eingezogen und es gibt aber noch viele "Mitbewohner", wie z. B. Hühner, Enten und ein Pony. Sie hat schon vieles entdeckt bei den Spaziergängen mit ihrem "Frauchen" und ihren Verwandten. Gut, dass du so unerschrocken und mutig bist. Wir wünschen dir alles Gute meine Wilde.

Bina Ruby...

Ruby wird am Sonntag in ihr neues Zuhause einziehen und kann sich auf ein abenteuerliches Leben in Wald und Flur  zusammen mit ihrem "Herrchen" freuen. Von ihrem "Frauchen" wird sie verwöhnt mit selbstgebackenen Keksen, Massagen und wohltuender Fellpflege. Mach`s gut meine Süße und genieße das Leben.

Auch diesmal möchte ich mich zum Abschluss bei vielen bedanken, die die Aufzucht unserer Welpen ermöglicht haben.

Vor allem natürlich bei meiner Familie, denn dieses "Familienprojekt" kann nur zusammen gemeistert werden. Matthias, der mich bei allem begleitet hat und viele Kilometer im Vorfeld mit mir gefahren ist, sein ganzes handwerkliches Geschick gezeigt hat, um Haus und Garten welpensicher zu machen. Er hat sich Zeit genommen, um mich zu unterstützen und steckte mitterdrin, in allem war dazugehört. Bei Meike und Amelie, die beide sehr viel Zeit zu Hause verbracht haben, um mitzuhelfen bei der Versorgung der Welpen und Gäste, Fotos, Videos und Homepage gestalteten und Zeit mit der Rasselbande verbrachten zum Kuscheln und Aufpassen. Ohne sie wäre es so nicht möglich gewesen.

Ich möchte mich auch bei unserem Tierarzt- und Praxisteam bedanken, für die Unterstützung und Vorbereitung auf den Wurf, die Betreuung während der Aufzucht, die ständige Erreichbarkeit und med. Begleitung. Ich wusste uns immer in guten Händen.

Auch bei Britta und Lisette aus unserem Züchterkreis möchte ich mich bedanken für die Unterstützung schon in der Vorbereitung und die Ermutigung und Begleitung während der Aufzucht unserer Rasselbande.

Vielen Dank Kerstin und deiner Familie für die Gastfreundschaft und das nette Zusammensein während unserer mehrmaligen Besuche bei euch am Bodensee. Fina und Ibo haben das wirklich toll hingekriegt.

Herzlichen Dank Susanne für deine Hilfe zur Vorbereitung von unserem B-Wurf und vor allem, dass Du bei der Geburt dabei warst; deine Erfahrung und Selbstsicherheit sind sehr beruhigend. Ich wusste auch immer, dass ich dich jederzeit anrufen und bei Bedarf mit dir rechnen konnte. Danke auch für die vielen praktischen Utensilien, die ich mir wieder bei dir ausleihen konnte.

Ein dickes Dankeschön auch an unsere Nachbarn und Freunde für die Mithilfe bei Aktionen, ihr Interesse und ihre Besuche. Vor allem die Kinder, die regelmäßig vorbeikamen zum Welpengucken, Knuddeln, Streicheln und Schmusen. Dabei muss Greta unbedingt erwähnt werden, die täglich hier war (wenn es ihr möglich war), um uns durch ihre ruhige, fürsorgliche Art beim Welpenkuscheln und Aufpassen zu unterstützen. Sie hatte ein Händchen im Umgang mit den Kleinen und war bei den Aktionen mit dabei.

Ich möchte mich auch bei allen Nachbarn bedanken, die unsere Welpen auch in den frühen Morgenstunden noch süß fanden und den Lärm ertragen haben.

Unsere Aufzucht wird durch viele nette Menschen und Kleinigkeiten begleitet. Dies alles hat dazu beigetragen, die Racker auf ihr Leben vorzubereiten, zu prägen und zu fördern.

Natürlich dürfen wir auch Fina nicht vergessen, die eine tolle, geduldige aber auch strenge Mutter ist. Sie ist einfach die Beste.

Vielen herzlichen Dank

 

Kromfohrländer Bella Fina
Bella Fina