9. Woche

Die 9. Woche - Abenteuer, Ausflüge und Abschied

 

Die letzte Woche war doch sehr erlebnisreich und aufregend. Bei herrlichem Wetter toben die Wilden ausgelassen durch den Garten, klettern, springen, jagen und zergen sich, messen ihre Kräfte und entdecken die Welt. Neue Kleinigkeiten sind ganz spannend, wie

z. B. das Blumenbeet auf der anderen Seite vom Zaun oder die kleinen Wasserbecken mit Brücke  sind immer wieder neue Abenteuer. Es ist so toll zu sehen, wie Fina mit ihren Jungen spielt und tobt, mit "Verfolgungsjagd" und "Verstecken". Die "Frechen" werden aber auch ganz schön ordentlich zurechtgewiesen und erzogen. 

Sehr aufregend war auch ein Spaziergang durch die Straße, dazu noch mit Halsband und Leine; dies führte doch zu großem Geschrei. Man konnte uns schon hören, dass wir unterwegs waren. Dann kamen auch noch Autos, die vielen anderen Gerüche und zuletzt nochmals dieser große schwarze Labradorrüde Sam, der eigentlich ganz ruhig im Vorgarten lag. Da war die Aufregung perfekt. Dagegen war die Zeit im Kindergarten die reinste Erholung. Unsere Rasselband ist auf jeden Fall an Kinder gewöhnt - jeden Tag ist "Kinder- und Welpennachmittag in Kohlmanns Garten".

So gibt es auch immer genügend "Aufpasser" bei Ausflügen, wie z. B. auf den Sportplatz mit kleiner Skaterbahn, großer Wiese mit hohem Gras, Splitt- und Sandhaufen.

Nach solchen Aktionen sind die Kleinen dann immer total geschafft und fallen Zuhause in einen mehrstündigen, komaähnlichen Schlaf. Es gibt eben doch sehr viel zu verarbeiten.

Morgen schon heißt es Abschied nehmen von den ersten Welpen. Wir können es noch gar nicht richtig fassen. Mal sehen, wie wir das Verkraften.

Kromfohrländer Bella Fina
Bella Fina